Seien wir zu den Tieren

MENSCHLICHER

Erlauben wir nicht, dass sie in unwürdigen Bedingungen weiter leiden. Vergönnen wir ihnen endlich ein ruhiges und zufriedenes Leben.

Wir sind die Bürgervereinigung

MALKIA PARK

Unsere Mission ist es, katzenartige Raubtiere aus Zirkussen und schlechten Bedingungen in Privatzuchten oder Zoos zu retten.

Auch andere Tierarten haben bei uns einen Zufluchtsort gefunden, die gequält wurden oder unerwünscht waren. Leider würden diese Tiere in der freien Natur nicht überleben, und deshalb haben wir ihnen in unserem Park aus privaten Geldquellen Lebensbedingungen für ein neues und ehrwürdigeres Leben geschaffen. Außerdem ist unser Ziel auch die Verbreitung von Aufklärung über die bedrohten Tierarten und den Naturschutz sowie auch die Motivation der Menschen zum Respekt vor Tieren und zur Liebe für Tiere.

Wir danken Ihnen, dass auch Ihnen die Tiere nicht egal sind.

Die Tiere reisen meilenweit von Stadt zu Stadt in engen Käfigen. Nur wegen der menschlichen Habgier und der profitgierigen Einstellung werden aus ihnen unfreiwillige Klauns für die kurzfristige Unterhaltung der Öffentlichkeit. Das ist unfair und vor allem völlig unnatürlich. Glauben Sie, dass das Tier die Freude hat, die unsinnigen Befehle zu befolgen oder zum Beispiel durch Feuerkreise zu springen (wenn es vom Feuer Angst hat)? Natürlich nicht, hinter jedem einzelnen dieser Befehle stehen lange Stunden schmerzhaften Trainings voll mit Leid und Unterdrückung des natürlichen Verhaltens der Tiere. Wir wollen aber nicht, dass die Tiere leiden oder? Wenn wir keine Tierzirkusse besuchen, werden sie nicht verdienen und sie können nicht mehr existieren. Die Zirkusbesitzer werden keinen Grund für die Gefangenhaltung der Tiere haben. Unsere Gesetzgebung verbietet noch keine Zirkusvorführungen mit Tieren. Viele Länder haben dies jedoch bereits eingeführt und wir hoffen, dass dies bald auch in der Slowakei der Fall sein wird.

Außer der Tatsache, dass der Mensch wildlebende Tiere zur weiteren Monetisierung einfängt oder jagt (oft illegal wegen des Fells, der Stoßzähne oder anderen – auf dem Schwarzmarkt sehr begehrten - Körperteilen), benötigt der stets steigende Bevölkerungsstand immer mehr Raum und nimmt das Territorium der Tiere weg. Der Mensch zerstört die Umwelt, die ursprünglichen Lebensräume (Feuchtgebiete, Savannen, Naturwälder und Urwälder) und ersetzt sie durch Plantagen und anderen stark produktiven Einheiten. Die Tiere verlieren ihr Zuhause und ihre Population sinkt. Wussten Sie schon, dass viele Schokoladen, Margarinen, Salzstangen oder kosmetische Produkte Palmöl enthalten? Es wird aus der Frucht der Ölpalme hergestellt. Es besteht eine große Nachfrage nach Palmöl, auch wenn es viel ungesünder als Rapsöl oder Sonnenblumenöl ist, ist es deutlich billiger. Palmöl wird auf Plantagen angebaut, die größtenteils die ursprünglichen Urregenwälder Indonesiens und Malaysias ersetzen. Viele Tierarten (wie zum Beispiel die seltenen Orang-Utans und Sumatra-Tiger) verlieren so ihre Zufluchtsorte. Sie können zur Rettung beitragen, indem sie die Produktetiketten studieren und den Kauf solcher Palmölprodukte begrenzen. Wir machen es im MALKIA PARK genauso, deshalb können Sie bei uns keine Palmölprodukte finden.

Tiere, die für ihren wertvollen Pelz gezüchtet werden, verbringen ihr ganzes kurzes Leben unter unmenschlichen Bedingungen und kommen oft auf eine unaussprechlich drastische Weise ums Leben. All dies nur für die Befriedigung unsinniger menschlicher Verlangen nach Exklusivität. Heutzutage kann man dank hochentwickelten Technologien eine Vielzahl von Kleidungsmaterialien mit perfekten technischen Eigenschaften entwickeln und künstliches Fell produzieren, das kaum von dem Fell der Tiere zu unterscheiden ist. Es ist die höchste Zeit zu sagen, dass das Fell nur dem Tier gehört, weil es mit diesem Fell geboren ist. Man sollte auch die Kosmetikprodukte nicht vergessen. Viele Kosmetikfirmen testen ihre Produkte noch immer an Tieren, die lange leiden und an Schmerzen sterben. Es liegt nur an uns, die Wahl des Herstellers und des richtigen Produktes in Erwägung zu ziehen.

Malkia Park

Die Tore des Malkia Parks in Orechová Potôň im Süden der Slowakei haben sich zum ersten Mal am 3. Juni 2016 geöffnet. Wir haben den Park nach unserer ersten geretteten Löwin Malkia benannt. In der Swahili Sprache bedeutet dieser Name „Königin“, und weil der Löwe der König der Tiere ist, können wir den Malkia Park in der freien Übersetzung „Königlichen Park“ nennen. Die Tiere, die bei uns einen Zufluchtsort gefunden haben, sind meisten in Gefangenschaft geboren worden und würden deshalb in der freien Natur nicht überleben. Auch wenn wir ihnen keine richtige Freiheit anbieten können, kümmern wir uns um sie mit Liebe, sodass sie sich bei uns wirklich königlich fühlen können.

Ein eigenes Zuhause haben bei uns die Vertreter von zahlreichen Gattungen der Raubkatzen (Löwen, Tiger, Leoparden, Jaguare, Luchse, Pumas, Geparden) gefunden. Besonders freuen wir uns über einen speziellen Gast, der Hima heißt. Hima ist ein Schneeleopard-Weibchen und die einzige ihrer Gattung in der Slowakei. Aus der Nähe können Sie Gibbons, Kapuzineraffen und Lemuren, Papageien, Erdmännchen oder Schildkröten betrachten. Die Huftiere (Zebras, Kamele, Esel, Schafe, Ziegen, Lamas), Kaninchen, Kängurus, Seidenhühner und asiatische Pfauen können sie streicheln und mit unseren Futtermitteln füttern.

Der vollwertige Betrieb unseres Parks ist finanziell sehr anspruchsvoll, weshalb wir sehr dankbar für jede auch noch so kleine Hilfe Ihrerseits sind. Die erhaltenen Gelder werden wir bis zum letzten Cent für Futter und Tierarztpflege für unsere Pfleglinge, für den Lohn der Pfleger oder für die Verbesserung der Ausläufe benutzen.

Wir danken Ihnen, dass Sie „Malkia positiv“ sind!

 

UNTERSTÜTZEN SIE UNS
 

 

Unsere Pfleglinge

  • Malkia    Malkia
  • Adelle    Adelle
  • Alex & Diego    Alex & Diego
  • Benji & Baghira    Benji & Baghira
  • Bonnie & Clyde    Bonnie & Clyde
  • Brutus    Brutus
  • Carmen    Carmen
  • Cattleya    Cattleya
  • Cezar    Cezar
  • Diana a Mary    Diana a Mary
  • Elza    Elza
  • Falco & Mautzi    Falco & Mautzi

Unsere Unterstützer